Wenn Engel reisen …

Die Wetterprognosen für den Tag unseres Ausflugs waren ja eher gemischt, aber wie fast schon gewohnt waren wir am Ende echte „Sonnenkinder“ …

Pünktlich um 9 Uhr ging‘s bei Nieselregen vom Parkplatz am Sportgelände los, und die konstant anschwellenden Regenfälle ließen zunächst auch nicht auf besseres Wetter hoffen. Kurz vor Nürnberg dann allerdings die Überraschung: Trockene Straßen und aufgelockert Bewölkung! An unserem ersten Ziel, dem Gasthaus Schwarzmann in Trailsdorf ein „letztes Aufbäumen“ der Regenschauer, bevor wir den Rest des Tages bei schönem Wetter genießen konnten.

Der erste Genuss erwartete uns bereits in Form des Mittagessens, fränkische Schmankerl wie aus Omas Küche zu sehr zivilen Preisen – inklusive dem legendären „Aischgründer Karpfen“.

Gut gestärkt starteten wir anschließend zu unserem spannenden und lehrreichen Nachmittagsprogramm, einem Besuch im „Levi-Strauss-Museum“ in Buttenheim.
Wussten Sie eigentlich, dass die Firma Levi‘s zwar 1853 in San Franzisco gegründet wurde, dass deren Gründer Löb (Levi) Strauss aber aus Oberfranken stammt und schon dort im Textil- und Kurzwarenhandel tätig war? Ehrlich gesagt ich auch nicht!

Als geselliger Abschluss der Fahrt trafen wir uns alle im „St. GeorgenBräu Bräustübla“, welches sich nur wenige Schritte vom Museum befindet. Hier konnten wir uns im gemütlichen Umfeld der alten Wirtsstube bei Kaffee und Kuchen über das Erlebte auszutauschen.

Nach einer erneut problemlosen Rückfahrt erreichten wir gesund und munter um ca. 19:30 Uhr Poing.