Liebe Mitglieder und Freunde der AWO Poing,

seit vielen Jahrzehnten hat sich unser Ortsverein insbesondere bei der Betreuung der Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde Poing engagiert.

In den nunmehr 55 Jahren des Bestehens unseres Ortsvereins hat sich Poing zu einer modernen Gemeinde in der Metropolregion München entwickelt. Die Anforderungen an ehrenamtlich Tätige in den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Miteinanders haben sich sehr verändert. So mussten auch wir feststellen, dass unser Angebot und unser Einsatz nicht wie in den früheren Zeiten ausreichend ist, um den Bedürfnissen der Poinger Seniorinnen und Senioren gerecht zu werden. Wir haben uns deshalb in den letzten zehn Jahren in Zusammenarbeit mit anderen in der Seniorenbetreuung tätigen Poinger Organisationen dafür eingesetzt, dass für die Zukunft diese an sich öffentliche Aufgabe professionell wahrgenommen wird.

Die Gemeinde Poing ist mit der Einstellung der beiden Seniorenbeauftragten dieser Ansicht gefolgt. Wir sehen damit für die Zukunft die Belange unserer Seniorinnen und Senioren in guten Händen.

Wie schwierig es ist, unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben ehrenamtlich eine so wichtige Aufgabe wie die Seniorenbetreuung zu bewältigen, hat nicht zuletzt die Pandemielage seit vergangenem Jahr gezeigt.

Wir haben uns daher entschieden, die Seniorenbetreuung in Poing in der bisherigen Form und damit auch die Seniorennachmittage in der Anzinger Str. 1 aufzugeben.

Der Ortsverein Poing e. V. der Arbeiterwohlfahrt wird auch in Zukunft gemäß den Leitsätzen der Arbeiterwohlfahrt den Seniorinnen und Senioren in Poing als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Gemeinde Poing für die Unterstützung unserer Arbeit in der Vergangenheit. Wir haben immer ein `offenes Ohr´ für unsere Anliegen gefunden.

Den Seniorenbeauftragten wünschen wir für ihre Arbeit weiterhin viel Erfolg.

 

Peter Maier (1. Vorsitzender)
Jürgen Schäpe (Stellvertr. Vorsitzender)