altes AW-Logo von 1966

Vor 50 Jahren, am 15. Oktober 1966, wurde der Ortsverein Poing der Arbeiterwohlfahrt gegründet.

So ein rundes Jubiläum gehört natürlich gebührend gefeiert …


 

Andrang beim Kinderschminken

Familienfest im Poinger Sportgelände

Entsprechend dem Grundsatz der AWO „Kinder sind unsere Zukunft“ feierten wir mit den Poinger AWO KiTas, dem Jackl-Geißel-Hort, dem Kinderhaus in der Birkenallee, dem Kindergarten in der Blumenstraße, sowie der OGS der Seerosenschule ein großes Familienfest. Dazu trafen sich die Kinder der AWO Kitas aus Poing und ihre Familien am Samstag, 11. Juni 2016 um 11.00 Uhr im Sportgelände Poing.
An verschiedenen Spielestationen, die von den Einrichtungen betreut wurden, konnen sich die Kinder so richtig austoben.
Über die Poinger Einkehr und den Elternbeirat ist für kühle Getränke, Hot Dogs sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

1. Vors. Peter Maier bei der Festrede

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Feierlicher Festakt

Auf den Tag genau vor 50 Jahren, am 15. Oktober 1966, wurde unser Ortsverein gegründet.

Etwa 100 geladene Gäste konnten wir zu unserem Festakt im Hotel Poinger Hof begrüßen, neben vielen Mitgliedern u.a. Herrn Landrat Robert Niedergesäß, unseren Bürgermeister Albert Hingerl, die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Lenz und Ewald Schurer, die Landtagsabgeordnete Doris Rauscher, den BfV Präsidenten Dr. Rainer Koch, die neugewählte Präsidentin des AWO Bezirks Oberbayern, Nicole Schley, den gesamten Kreisvorstand der AWO, die beiden Pfarrer Christoph Klingan und Michael Simonsen, unseren langjährigen Vorsitzenden und Poinger Ehrenbürger Wolfgang Schubert, sowie unser Gründungsmitglied Hanna Olbrich.

Nach den Grußworten unserer Gäste ging der Ortsvorsitzende in seiner Festansprache, nach einem kurzen Rückblick auf die interessantesten Höhepunkte der Geschichte des Ortsvereins, auf die Herausforderungen der Zukunft ein. Die Schwerpunkte der Arbeit des AWO Ortsvereines werden in der generationenübergreifenden Tätigkeit und vor allem im Bemühen um die nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmenden Senioren und Seniorinnen liegen. Verstärkt wird sich hier das Problem der Altersarmut auswirken. Interessant war in diesem Zusammenhang der anschließende Vortrag von Frau Edith Fuchs, der Leiterin des „Offenen Hauses der Arbeiterwohlfahrt“ in Vaterstetten. Hier wurde ein Konzept entwickelt, dass man sich, mit einigen Änderungen, auch in Poing vorstellen könnte.

Die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder wurden anschließend durch die Präsidentin des AWO Bezirks Oberbayern, Nicole Schley durchgeführt.

Nach dem offiziellen Teil wurde das Buffet eröffnet und die Gäste verbrachten den Abend bei interessanten Gesprächen sowie dem Studium der Chronik des Ortsvereines, die am Samstag ebenfalls vorgestellt wurde.

An dieser Stelle möchte sich der AWO Ortsverein herzlich bei all denen bedanken, die uns seit vielen Jahren finanziell und mit viel Engagement unterstützen.